Von links nach rechts:
Hintere Reihe: Lehrer Bernd Wilhelm und Stefan Kage, Praxisanleiterin Claudia Mülhausen, Lehrerin Katharina Heidrich
Vordere Reihe: Sekretariat Ingrid Kirschbaum, Praxisanleiterinnen Petra Hombeul und Julia Mauer, Schulleiterin Sabine Czerwinka, Praxisanleiterin Petra Pees-Selbach

Pflege — kein Beruf wie jeder andere

Wir sind eine Schule mit 66 Ausbildungsplätzen.

Wir bilden Gesundheits- und Krankenpflegerinnen in den beiden Einrichtungen Franziskus Krankenhaus in Linz und Krankenhaus Maria Stern in Remagen aus. Uns ist es wichtig mit unseren Schülern so umzugehen, wie wir uns wünschen, dass sie mit ihren Patienten bzw. Pflegebedürftigen umgehen. Wir wollen unsere Schüler möglichst individuell fördern und immer offene Ohren für ihre beruflichen aber auch persönlichen Probleme haben.

 

Unser Profil

  • Als kleine Schule bieten wir eine persönliche und individuelle Ausbildungsbegleitung und Förderung an.
  • Ein besonderes Anliegen ist uns die Verknüpfung zwischen Erlerntem in der Theorie mit der Übung in der Praxis für die Praxis.
  • Bei uns wird auch gemeinsam gelacht und gefeiert.
  • Wir vertreten ein christliches Menschenbild.
  • Uns ist es wichtig, dass Sie gerne bei uns sind.

Weitere Informationen

Die Ausbildung ist unterteilt in Unterrichtsblöcke und praktische Einsätze von jeweils mehreren Wochen Länge. Der Unterricht wird zu einem großen Teil von unserem festen Schulteam gehalten, aber zusätzlich auch von vielen Fachdozenten (Ärzte, Apotheker, …). Das bedeutet Vielfalt in Bezug auf Inhalte und die Lehr- Lernmethoden.

Unser Ziel ist es, Unterrichte so zu gestalten, dass es Ihnen leicht fällt die vermittelten Inhalte in Ihr praktisches Handeln zu integrieren. Wir organisieren Besuche oder Exkursionen vor Ort und bieten viele praktische Übungen an.

Die praktischen Einsätze finden in verschiedenen Institutionen statt. Regelmäßig gibt es Einsätze im Franziskus Krankenhaus Linz und im Krankenhaus Maria-Stern in Remagen. Weitere Einsätze gibt es beispielsweise in der Geburtshilfe und Kinderheilkunde, der Psychiatrie und in der ambulanten Pflege.

Unsere Schüler werden weitestgehend wohnortnah eingesetzt. Wer auf der linken Rheinseite wohnt, leistet den Großteil seiner praktischen Einsätze auch linksrheinisch ab. Für rechtsrheinisch Wohnende gilt das entsprechend umgekehrt.

Die praktischen Einsätze begleiten unsere Praxisanleiter, die Ihnen helfen, das Erlernte im Pflegealltag umzusetzen.

Die Abschlussprüfungen gibt es nach drei Jahren, und Sie dürfen sich dann Gesundheits- und Krankenpflegerin oder Gesundheits- und Krankenpfleger nennen.

Vergütung

Im ersten Ausbildungsjahr:        975,69 Euro

Im zweiten Ausbildungsjahr:   1037,07 Euro

Im dritten Ausbildungsjahr:     1138,38 Euro

Pflegen heißt:

  • Menschen in schwierigen Situationen zur Seite zu stehen und ihnen zu helfen, trotz Einschränkungen oder Krankheit ein für sie wertvolles Leben zu führen.
  • Menschen auch bis zum Tod zu begleiten.
  • gezielt mögliche Schäden von beeinträchtigten Menschen abzuwenden.
  • die Durchführung medizinischer Diagnostik und Therapie zu unterstützen.
  • ein großes Maß an Verantwortung zu tragen, in die es hineinzuwachsen gilt.
  • noch vieles mehr.

Pflege ist:

  • gelebte Menschlichkeit gepaart mit professionellem Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten.
  • ein abwechslungsreicher Beruf mit neuen Herausforderungen und vielen Möglichkeiten, sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln.
  • ein Beruf mit besten Aussichten für die Zukunft. Gut ausgebildete Pflegekräfte werden in Zukunft keine Probleme haben, für sie geeignete Anstellungen zu finden.

Wenn Sie bei uns lernen wollen sollten Sie:

  • aufgeschlossen und bereit sein, sich neuen Herausforderungen zu stellen.
  • Einfühlungsvermögen und Freude am Umgang mit Menschen jeden Alters haben.
  • dem christlichen Glauben gegenüber positiv eingestellt sein.
  • bereit zur Teamarbeit sein.
  • Kreativität und Eigeninitiative besitzen.
  • bereit sein, Verantwortung für den eigenen Lern- und Entwicklungsprozess zu tragen.
  • Freude an Abwechslung haben.

Voraussetzungen

Die Grundlagen für die Zulassung zur Ausbildung finden sich im aktuellen Krankenpflegegesetz (Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege - KrPflG vom 16.07.2003)

Schulabschluss:

  • Sekundarabschluss I oder
  • Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder
  • abgeschlossene einjährige Ausbildung in der Krankenpflegehilfe oder
  • Abitur oder Fachabitur

gesundheitliche Eignung:

  • kein Vorliegen relevanter körperlicher oder geistiger Erkrankungen,
  • keine Sucht

Ein mindestens zweiwöchiges Berufspraktikum vor Beginn der Ausbildung raten wir jedem Bewerber an.

Bewerbungsunterlagen

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Schulzeugnis (beglaubigtes Abschlusszeugnis jeder besuchten Schule und/oder die beglaubigten letzen beiden Zeugnisse der zur Zeit besuchten Schule)
  • ggf. Bescheinigungen über Praktika, Berufsausbildung oder andere Tätigkeiten
  • ausgefüllter Bewerbungsbogen

Bewerbungsbogen

Flyer

In der Regel können wir unseren Schülern Zimmer in unserem Wohnheim anbieten. Die Wohneinheiten sind voll möbliert und mit eigener Dusche und WC ausgestattet. Ein Kabelfernsehanschluss ist in jedem Appartement vorhanden. Ebenso gibt es Internetanschluss über WLAN.

Gemeinschaftsküchen mit Kühl- und Gefriermöglichkeiten sowie ein Waschraum mit Waschmaschine und Trockner können von Ihnen genutzt werden.

Die Mietpreise für SchülerInnen belaufen sich ab dem 01.01.2016:

für ein kleines Appartement (24,90 qm) auf : 232,75 €