03.07.2017 - 08:00

v.l.n.r.: Dr. med. Temur Parulava, PD Dr. med. Michael Neubrand und André Tillmann

Am 1. Juli 2017 hat Dr. Temur Parulava als Chefarzt die Leitung der Abteilung Allgemein- und Viszeralchirurgie des Verbundkrankenhauses Linz – Remagen übernommen und damit die Nachfolge von Professor Dr. Jens Standop angetreten, der die Abteilung vier Jahre leitete.

Dr. Parulava hat seit 2004 an drei verschiedenen Kliniken im Kölner Raum gearbeitet. Zuletzt war er Sektionsleiter und leitender Oberarzt am Kreiskrankenhaus Dormagen (Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln). Er ist Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) mit den Zusatzbezeichnungen Spezielle Viszeralchirurgie und Proktologie (Enddarmerkrankungen). Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist die minimal-invasive Chirurgie (Schlüssellochchirurgie), und hierbei insbesondere die Behandlung von gut- und bösartigen Darmerkrankungen.

 

Am 5. Juli wurde der neue Chefarzt offiziell im Verbundkrankenhaus Linz-Remagen eingeführt. Die Vorstandsvorsitzende Schwester Maria Lay und der Geschäftsführer der Angela von Cordier-Stiftung André Tillmann, Verwaltungsdirektor Thomas Werner und der ärztliche Direktor vom Krankenhaus Maria Stern Remagen PD Dr.med. Michael Neubrand begrüßten zusammen mit dem ersten Kreisbeigeordneten Horst Gies MDL und zahlreichen Mitarbeiter / innen  Dr. Parulava an seiner neuen Wirkungsstätte.

Dr. Parulava bedankte sich für den freundlichen Empfang: „Mir ist es ein großes Anliegen, den Bürgern in unserer Umgebung eine exzellente, moderne und ganz individuelle chirurgische Therapie anbieten zu können. Die umfassenden Modernisierungen der beiden Standorte sind eine hervorragende Grundlage für die weitere medizinische Entwicklung und den Ausbau unserer Stärken. Mein Ziel ist der Aufbau eines viszeralmedizinischen Zentrums im Verbundkrankenhaus Linz-Remagen, in enger Zusammenarbeit mit den internistischen Kollegen, den niedergelassenen Hausärzten und Fachkollegen. Damit können wir das gesamte medizinische Wissen jedem Patienten schon vor der stationären Aufnahme, während des gesamten Aufenthaltes im Verbundkrankenhaus und auch in der Nachbehandlungsphase und der postoperativen Betreuung gewährleisten“, sieht Dr. Parulava eine seiner Hauptaufgaben für die Zukunft.

Die Städte Remagen und Linz und die ganze Region kennt er schon aus früherer Zeit. Sieben Jahre lang hat er für die Mannschaft des Remagener Schachclubs gespielt und sich mit seiner Familie in der landschaftlich, kulturell und geschichtsträchtigen Region immer wohl gefühlt.

Bereits am 28. Juni hatten seine zukünftigen Kollegen und niedergelassenen Ärzte Gelegenheit, den neuen Chefarzt kennenzulernen. Mit einem Vortrag in der Sankt Anna Kapelle zum Thema „Herausforderungen in der klinischen und ambulanten Versorgung – Management im chirurgischen Alltag“ griff der neue Chefarzt Fälle auf, mit denen Krankenhaus und Praxis konfrontiert werden, zeigte mögliche Lösungswege und nutzte die Gelegenheit zu einem ersten Gedankenaustausch.