16.09.2016 - 10:00

Oberarzt Dr.med.Manfred Niederée verlässt das Krankenhaus

Er ist in Remagen und Umgebung vielen Menschen bekannt. Für viele Patienten ist Oberarzt Dr. Manfred Niederée seit fast vier Jahrzehnten ein bewährter und beliebter Mitarbeiter der internistischen Abteilung im Krankenhaus Maria Stern in Remagen.

Nach jetzt fast 36 Jahren beendet er seine berufliche Laufbahn mit dem Wechsel in den Vorruhestand. Als Oberarzt der Abteilung war er maßgeblich am Aufbau und der Weiterentwicklung der Gastroenterologie beteiligt und unterstützte zum Wohl der Patienten die Zusammenarbeit zwischen gastroenterologischen und viszeralchirurgischen Bereichen, um zusammen mit der Onkologie im Verbundkrankenhaus eine umfassende Betreuung von Tumorpatienten zu erreichen. Als Facharzt für Diabetologie war er Ansprechpartner für die Diabetespatienten in Maria Stern. PD Dr. med. Michael Neubrand, Chefarzt der Inneren Abteilung und Gastroenterologie, hatte für seinen Oberarzt einen Abschiedsempfang organisiert. Selten war so ein reger Betrieb in der Cafeteria des Krankenhauses, wo sich ganz viele Mitarbeiter persönlich von Dr. Niederée verabschieden konnten.

"Mit Ihnen geht eine ganz besondere Ära zu Ende und Sie werden eine große Lücke in der franziskanischen Gemeinschaft der Angela von Cordier-Stiftung hinterlassen. Denn nicht nur ihr engagierter Einsatz für die Patienten hat sich über Jahre bewährt, auch Ihr vielfältiges Engagement für die Mitarbeiter, wird noch lange in den Herzen der Mitarbeiter nachklingen. Sie haben sich um das Krankenhaus Maria Stern verdient gemacht", bedankte sich PD Dr. med. Michael Neubrand. Er erinnerte dabei an die zahlreichen Erlebnisse der vergangenen Jahrzehnte, in denen sich Dr. Niederée  in unnachahmlicher Weise für die Gemeinschaft der Mitarbeiter eingesetzt hat. Zusammen mit der Hygienefachkraft Monika Adorf hat er regelmäßig Betriebsausflüge organisiert, die für das deutsche Krankenhauswesen vermutlich einmalig sind. So führten in den vergangenen 20 Jahren Betriebsausflüge nicht nur zu besonderen Orten in Deutschland, sondern auch zu spektakulären Zielen im Ausland. Es gab erlebnisreiche Tagesausflüge nach Amsterdam, Brügge, Gent, Barcelona, Pisa, Florenz Rom und Paris. Für die Mitarbeiter bleibt dieses Engagement unvergessen. Aber nicht nur die Reisen, auch seine Hobbies Musik und Photographie haben Ihre Spuren hinterlassen. Zahlreiche Photographien sind im Krankenhaus ausgestellt und vermitteln den Patienten und Besuchern welch besonderes Arbeitsklima in Maria Stern herrscht. Musikalisch und mit vielen Ideen hat Dr. Niederée zudem die jährlichen Weihnachtsfeiern in Maria Stern gestaltet.

Bleibt die Hoffnung vieler Mitarbeiter, dass sich der endgültige Abschied vom Verbundkrankenhaus zumindest mit gemeinsamen Weihnachtsfeiern und den jährlichen Betriebsausflügen noch etwas hinauszögern lässt. Als Nachfolger von Dr. Niederée kommt ab Oktober Dr. med Markus Fridl von der Universitätsklinik Bonn, wo er als Facharzt der Inneren Medizin mit der Zusatzweiterbildung für Pneumonologie und Kardiologie tätig ist.