02.11.2017 - 10:00

in Zusammenarbeit mit der VHS Remagen

Das Verbundkrankenhaus Linz-Remagen und die Volkshochschule Remagen laden ab November 2017 zu neuen Informationsveranstaltungen mit aktuellen Themen an

Mediziner des Verbundkrankenhauses Linz-Remagen und niedergelassene Ärzte des Ärztenetzes Rhein-Ahr stellen sich wieder in den Dienst der Gesundheitsvorsorge im Wintersemester der Volkshochschule Remagen.

Insgesamt 17 Veranstaltungen sind in den kommenden Monaten geplant. Sie sollen den interessierten Laien einen verständlichen Einblick in die Diagnostik und Therapie verschiedener Krankheitsbilder geben und spiegeln zugleich einen Teil des medizinischen Spektrums des Verbundkrankenhauses Linz-Remagen wieder.

Die Vorträge sind für alle Besucher kostenfrei und finden jeweils donnerstags um 18 Uhr im Schulungsraum des Remagener Krankenhauses Maria Stern statt.

Wie in der Vergangenheit üblich, können die Zuhörer die Gelegenheit nutzen, um persönliche Fragen an die Dozenten zu richten.

Die Veranstaltungsreihe beginnt am 09. November 2017 mit dem Vortrag von

Dr. med. Ingrid Stamm-Kloft (Fachärztin für Innere und Diabetologie) zum Thema „Schilddrüsenerkrankung

Am 16. November 2017 stellt Dr. med. Marcus Ackermann (Facharzt für Orthopädie) die Frage  Arthroskopische Hüftgelenksoperation – Ist das Kunstgelenk vermeidbar?“

Am 23. November 2017 zeigt Dr. med. Boris Lyutenski die „Operative Therapie von Schulterschmerzen“ Am 30. November 2017 erklärt Martin Monschau (Facharzt für Allgemeinmedizin, Homöopathie, Naturheilverfahren und Chirotherapie) „Was ist und was kann Osteopathie?“

Am 07. Dezember 2017 informiert Dr. med. Rudi Auen (Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie) über „Hüftgelenksarthrose und Endoprothese – aktueller Stand der Dinge“

Am 11. Januar 2018 erfahren die Zuhörer von Dr. med. Jörg Wessely (Facharzt für Chirurgie) wissenswertes über „Krebs und Ernährung“

Am 18. Januar 2018 ist „Arthrose der Fußgelenke – moderne operative Verfahren“ Thema von Dr. med. Rudi Auen (Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie) und Dr. med. Ole Reemt Rentzsch (Oberarzt Unfallchirurgie und Orthopädie)

Am 25. Januar 2018 informiert Dr. med. Michael Neubrand (Chefarzt Innere Medizin) über „Vorsorge Darmkrebs“

Am 01. Februar 2018 hat Dr. med. Thorsten Luecke (Chefarzt Anaesthesie und Palliativmedizin) das Thema „Fibromyalgie“

Am 15. Februar 2018 erklärt Dr. med. Rudi Auen (Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie) die „minimal invasive Hüftchirurgie – therapeutische Möglichkeiten“

Am 22. Februar 2018 gibt Dr. med. Michael Meffert (Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie und Sportmedizin) Informationen zum Thema „Wenn die Knochen brüchig werden – Osteoporose“

Am 01 .März 2018 berichtet Dr. Reemt-Ole Rentzsch (Oberarzt Unfallchirurgie und Orthopädie) über „Hallux Valgus – moderne Behandlungsstrategien“

Am 08. März 2018 hat Dr. med. Dieter Altmann (Chefarzt Chirurgie und Unfallchirurgie) das Thema „Kniegelenksarthrose – konservative und operative aktuelle Therapie“

Am 22. März 2018 berichtet Dr. med. Ingrid Stamm-Kloft (Fachärztin für Innere und Diabetologie) über „neues aus der Diabetologie“

Am 12. April 2018 lautet das Thema von Dr. med. Christoph Engels (Oberarzt Chirurgie) „Was kann eine Schulterprothese leisten?“

Am 19. April 2018 referiert Angela Meffert (Dipl. Heilpädagogin, Heilpraktikerin e.f, Psychotherapie) über „Mehr als nur urlaubsreif – erschöpft und ausgebrannt – was nun?“

Die Veranstaltungsreihe endet am 26. April 2018 mit dem Vortrag von Dr. med. Rudi Auen (Chefarzt Orthopädie und Unfallchirurgie) über die „Spinalkanalstenose – Ursachen und wann macht eine Operation Sinn!“

Das Programm findet sich auch auf der Homepage www.verbundkrankenhaus-linz-remagen.de .