14.08.2015 - 16:00

13 Schüler/innen der Gesundheits- und Krankenpflege des Kurses 2012-2015 bestanden am 5. August ihr staatliches Examen

In der Schule für Pflegeberufe des Verbundkrankenhauses Linz-Remagen, bestanden dreizehn Examenskandidaten am 5. August  Ihre Prüfung.

Neben dem theoretischen Unterricht erwarben die Schüler in den Krankenhäusern in Linz und Remagen mit den Fachrichtungen Innere Medizin mit den Schwerpunkten Pneumologie und Gastroenterologie,  Chirurgie, Unfallchirurgie / Orthopädie,  Gynäkologie und den Bereichen Intensivmedizin, Beatmungsmedizin, Palliativmedizin und Schmerztherapie die praktischen Fähigkeiten und Kenntnisse dieses anspruchsvollen Berufes. Einsätze bei Kooperationspartnern in ambulanten Bereichen rundeten das Angebot ab. 

In der Krankenhauskapelle wurde ein eindrucksvoller Examensgottesdienst mit Herrn Diakon Roevenstrunk  unter dem Motto Ihr seid das Licht der Welt gefeiert, gestaltet mit musikalischer Begleitung vom jetzigen Unterkurs der Schule.

Zum anschließenden Empfang in der Schule begrüßte Schulleiterin Sabine Czerwinka die zahlreichen Angehörigen, Freunde und Mitarbeiter aus den Kliniken.

Zusammen mit Verwaltungsdirektor Thomas Werner, den Pflegedirektoren Hermann Josef Bliersbach und Thorsten Dörholt aus Remagen und Linz, sowie Oberin Schwester Coleta Brienen und den Stiftungsbeauftragten Nicole Schober, Michael Stratmann und  Paul Effelsberg  wurden in einer Feierstunde die Urkunden an  Laura Eich, André Flerus, Michaela Hargens, Jessica Herold, Friedel Jeschke, Vivian Möhren, Andreas Müller, Laura Oerters, Katharina Ronge, Nelson Schell, Michelle Simons, Svenja Stroh, Valmire Vllasa übergeben.  

Mit dem christlichen Verständnis des franziskanischen Lebens der Angela von Cordier- Stiftung legt das Ausbildungsteam besonderen Wert auf die individuelle Betreuung und Förderung der Schüler und Schülerinnen. Dass dies hervorragend gelungen ist und sich alle Examenskandidaten sehr wohl gefühlt haben, erfuhr das Schulteam von Frau Czerwinka bei der Dankesrede der Kurssprecherin Friedel Jeschke.  

Aber auch Frau Czerwinka gab das Kompliment an die neuen Kollegen/innen zurück: „In den vergangenen Jahren haben wir ein tolles Verhältnis aufgebaut, vieles miteinander erlebt und es fällt mir schwer eine Abschiedsrede zu halten. Ihre Leistungen und Kompetenz haben uns so überzeugt, dass wir vom Lehrerteam als Patient gerne von Ihnen betreut würden“. 

Verwaltungsdirektor Werner gratulierte im Namen der Direktorien und der Angela von Cordier-Stiftung nicht nur zum Examen sondern auch zu der Entscheidung, einen anspruchsvollen und sozialen Beruf zu erlernen. Er bedankte sich für das Vertrauen, die Ausbildung in der Krankenpflegeschule in Linz zu beginnen, wünschte ebenfalls einen guten Start ins Berufsleben und ergänzt: „Wir hätten Sie alle gerne in unsere Einrichtungen übernommen, weil es uns am Herzen liegt, mit unserer Pflegeschule den eigenen Nachwuchs qualifiziert auszubilden.“

Alle Gesundheits- und Krankenpflegerinnen haben eine Anstellung gefunden. Sechs von Ihnen bleiben in den Kliniken der Angela von Cordier-Stiftung.