24.08.2015 - 15:11

Carolin Kniel und Sabrina Kentenich haben mit Erfolg Ihre staatliche Anerkennung zur Praxisanleiterin im Gesundheitswesen und der Altenpflege erhalten. Von Januar bis August 2015 haben sie sich im Rheinischen Bildungszentrum Neuwied auf ihre neue Aufgabe vorbereitet.

Die abschließende Prüfung bestand aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Nach Bestehen aller Prüfungsteile wurde eine Weiterbildungsurkunde ausgestellt, die Grundlage des staatlich anerkannten Zertifikats ist.

Sabrina Kentenich und Carolin Kniel wurden berufspädagogisch und pflegefachlich geschult, um den neuen Ausbildungszielen gewachsen zu sein und den Auszubildenden kompetente Anleitungen geben zu können.

Als Praxisanleiterinnen verbinden Sie berufs- praktische Erfahrungen mit den Themen der theoretischen Ausbildung und sind damit Schnittstelle zwischen Theorie und praktischer Arbeit.

Sie haben die Aufgabe Vertrauen in die eigene Kompetenz zu vermitteln, schwierige und neue Themen anzugehen und gleichzeitig sichere Entscheidungen und die Fähigkeit zur Selbstkorrektur zu entwickeln.

Carolin Kniel betreut zusätzlich Schüler der OTA-Schule (Operationstechnische Assistenten) aus Bonn, die Ihre praktische Ausbildung im Operationsbereich des Verbundkrankenhaus Linz-Remagen machen

„Unsere Ausbildung befähigt uns die Lernenden zu beurteilen und Ihr Verhalten, Ihre Kommunikation und Haltung zu reflektieren. Gleichzeitig haben wir die Möglichkeit mit unserer Erfahrung die praktische Ausbildung mit zu gestalten und weiter zu entwickeln. Es macht Spaß jungen Menschen bei der Ausbildung zur Seite stehen zu können und sie zu qualifizierten Mitarbeitern auszubilden“, ist das Resumée der beiden Praxisanleiterinnen.

Der kaufmännische Direktor Dirk Rieck Gangnus, Pflegedirektor Herman Josef Bliersbach  und die stellvertretende Op-Leiterin Inna Topalovic gratulierten den Mitarbeiterinnen mit einem Blumenstrauß.