18.12.2019 - 09:00

Seit 30 Jahren ist der Chirurg und Gelenkspezialist Dr. Dieter Altmann das Aushängeschild des Verbundkrankenhauses Linz-Remagen. Von 2000 bis 2018 war er auch Ärztlicher Direktor

Linz-Remagen. Die Aussicht vom Linzer Krankenhaus auf das Rheintal ist spektakulär. Zeit, diesen Blick zu genießen, hat Dr. Dieter Altmann aber nur ganz selten. Seit 30 Jahren ist sein Terminplan eng getaktet. Patienten, die Hilfe für ihre Probleme suchen, stehen auf der langen Warteliste. Dr. Altmann nimmt sich für alle Zeit. „Es ist enorm wichtig, dass Patienten eine Behandlung erhalten, die ganz individuell auf ihre Beschwerden zugeschnitten ist“,  betont Dr. Altmann, der seit drei Jahrzehnten leitender Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie sowie der Allgemeinchirurgie in Linz ist. Von 2000 bis 2018 war er auch Ärztlicher Direktor des Krankenhauses. Eine Zeit, in der er wichtige Weichen für die Zukunft des Krankenhauses gestellt hat. Er hat schon sehr früh erkannt, dass die Zukunft vergleichsweise kleiner Krankenhäuser, in der hochqualitativen Spezialisierung liegt. Nach 30 Jahren ist es an der Zeit, Bilanz zu ziehen.

 

Dr. Altman gilt als einer der erfahrensten Spezialisten für Gelenkchirurgie deutschlandweit. Als Referent ist er regelmäßig auf internationalen medizinischen Kongressen in Paris, Barcelona, New York oder London zu Gast. Er hat sich auch als Mitentwickler von innovativen Hüft- und Kniegelenksprothesen einen Namen gemacht. Die Kompetenz von Dr. Altmann, der auch die Zusatzbezeichnung Sportmedizin und das Zertifikat der Fuß- und Sprunggelenkschirurgie besitzt, hat sich weit herumgesprochen. Patienten kommen aus Deutschland und auch dem europäischen Ausland zu ihm nach Linz „Wir sind spezialisiert auf die gelenkerhaltende, rekonstruktive Chirurgie und Prothetik an Schulter, Hüfte und Knie. Unser Anspruch ist es, alle verfügbaren Operationsverfahren perfekt anzuwenden, um die Lebensqualität unserer Patienten wieder herzustellen. Wichtig ist, dass der Eingriff so schonend wie irgend möglich, mit maximalem Erfolg durchgeführt werden kann“, betont Dr. Altmann, der von Anfang an dem Krankenhaus, das seit 2015 mit dem Standort Remagen zum Verbundkrankenhaus fusionierte, seinen Stempel aufgedrückt hat. Dazu gehört auch, dass er die Gründung des Fördervereins anstieß. 

 

Dr. Altmann ist ein Visionär, der sich ständig im Spannungsfeld zwischen Erfahrung und Innovation bewegt. Für ihn ist der Beruf Berufung. „Für mich war es immer wichtig, dass wir uns spezialisieren. Durch konsequente Spezialisierung konnten wir unsere Techniken kontinuierlich verbessern. Das Ziel ist, jedem Patienten die medizinisch beste, individuelle Lösung für sein Problem zu ermöglichen“, sagt Dr. Altmann, der zum Wohle der Patienten ständig auf der Suche nach der noch besseren Lösung ist. So gehörte der erfahrene Chirurg zum Beispiel zu den ersten Arthroskopeuren in Deutschland und hat diese Methode in Linz etabliert. Diese sogenannte Gelenkspiegelung kann sowohl der Diagnosefindung als auch der Behandlung dienen. “Parallel haben wir  in Linz mit der Implantation von künstlichen Gelenken begonnen“, erläutert Dr. Altmann, der außerdem mit zu den Ersten gehörte, der Biomaterial gestützte Gelenkknorpelregenerate eingesetzt hat.

 

Wir wollen das Optimum für die Patienten erreichen. Voraussetzung dafür ist, am Puls der Zeit zu sein, um neue, innovative Behandlungs- und Operationsmethoden anbieten zu können“, blickt er zurück. Hohe Fallzahlen sind die Grundlage für Qualität, ist er überzeugt. „Übung macht nun mal den Meister. Der Erfolg und die Qualität einer Operation, hängen von der Erfahrung des Operateurs ab und wie häufig er ein bestimmtes OP-Verfahren durchführt. Studien belegen außerdem, dass es einen Zusammenhang zwischen Fallzahlen und Qualität der Behandlung gibt“, betont der Chefarzt, der in den vergangen zehn Jahren 5300 Operationen durchgeführt hat. „Wir übertreffen im Verbundkrankenhaus übrigens alle vom Gesetzgeber geforderten Mindestmengen in der Orthopädie. Allerdings ist der Chirurg kein Einzelkämpfer. Die Behandlungen sind immer eine Teamleistung.“

Dr. Altmann kann im Verbundkrankenhaus auf ein kompetentes Team bauen. „Darauf bin ich sehr stolz. In unserer Abteilung wird zudem auch auf qualifizierte Ausbildung der Ärzte geachtet, damit die Qualität an unserem Haus auch in Zukunft sichergestellt werden kann.  Aus meinem Assistentenarztkreis sind etliche Chefärzte und Oberärzte hervorgegangen“, hebt er hervor. Stolz ist er auch auf die überdurchschnittlich hohe Patientenzufriedenheit, bei geringer Komplikationsrate, die seiner Abteilung bescheinigt wird. „Die Patientenzufriedenheit liegt bei 93 Prozent. Die Zahlen sprechen ja für sich“, meint er. Das Verbundkrankenhaus, eine kleine Klinik am Rande der Stadt, hat sich durch die hohe Qualität einen überregionalen, guten Namen gemacht. Die dort geleistete hohe Qualität erfährt breite Anerkennung.